Hai Körpertemperatur

Hai Körpertemperatur

Wie du unter dem Punkt „Nahrung“ erfahren kannst, fressen Haie gar nicht so übermäßig viel, wie immer gemunkelt wird. Aber woran liegt es, dass so große und starke Räuber nur so wenig fressen? Das liegt an der Körpertemperatur der Haie.

Einige Haie sind in der Lage, Fleisch, das sie verzehrt haben, über längere Zeit in seinem Körper zu „konservieren“. Wie genau sie das anstellen, ist noch unklar, sicher ist jedoch, dass der Wärmehaushalt der Tiere eine wichtige Rolle dabei spielt – neben der „Leber“.

Das Geheimnis hinter der höheren Hai Körpertemperatur

Der Hai kann also seine Körpertemperatur stets über der, des ihn umgebenden Wassers halten! Dies erreicht er durch eine an den Seiten der Wirbelsäule stärker entwickelte rote Muskulatur und eine besondere Art des Blutkreislaufs: Dem Gegenströmungsprinzip. Die Muskulatur ist also um die Wirbelsäule herum angeordnet und die in ihr enthaltenen Blutgefäße haben die Funktion von Wärmetauschern. Ehe das Blut der Venen das Herz erreicht, wird es dadurch aufgewärmt. Je größer das Herz ist, desto besser werden die Muskeln wiederum mit Sauerstoff versorgt und desto besser können sie ihrem „Job“ als Wärmetauscher nachkommen. Die innere Muskulatur bleibt auf diese Art und Weise immer wärmer. Dies hat auch zur Folge, dass Makrelenhaie weniger von der Wassertemperatur beeinflusst werden (durch kälteres Wasser wird die Stoffwechselrate anderer Haie herabgesetzt und damit auch der Nahrungsbedarf). 

Hai Körpertemperatur
Hai Körpertemperatur: Auf diesem Bild kannst du gut erkennen, dass es immer wärmer wird, je näher man dem Herzen des Hais kommt. Der Mittelpunkt ist bis zu 10° Celsius wärmer (!), als das den Hai umgebende Wasser! © by Angelo Mojetta (modifiziert von Gordon Kuckluck)

Allerdings können nicht alle Haiarten von einem solchen Wärme- und Energiehaushalt profitieren. Dies ist dem Weißen Hai (Carcharodon carcharias) und einigen anderen Vertretern der Makrelenhaie vorbehalten, denn normalerweise sind Fische kaltblütig (mit Ausnahme der Thune).